Service Navigation

Eurex EnLight: Temporäre Aussetzung der Transaktionsentgelte für bestimmte Eurex EnLight-Geschäfte

Erscheinungsdatum: 20. Dez 2019 | Eurex Exchange

126/2019 Eurex EnLight: Temporäre Aussetzung der Transaktionsentgelte für bestimmte Eurex EnLight-Geschäfte

Eurex-Rundschreiben 126/19

1.    Einführung

Um die Transparenz zu fördern und die Effizienz der Verhandlung von Off-Book-Geschäften zu erhöhen, sollen weitere Anreize zur Nutzung von Eurex EnLight gesetzt werden. 

Daher haben die Geschäftsführung der Eurex Deutschland und der Vorstand der Eurex Clearing AG die Verlängerung der temporären Aussetzung der Transaktionsentgelte für „Requester“ auf Eurex EnLight beschlossen.

Der Produktschwerpunkt von Eurex EnLight liegt auf allen Aktien-, und Aktienindexoptionen, Fixed Income-Optionen, entsprechenden Strategien und Aktien-Futures, die an Eurex Deutschland handelbar sind.

Die Aussetzung der Transaktionsentgelte für „Requester“ auf Eurex EnLight wird bis zum
31. Dezember 2020 wie folgt fortgesetzt: 

Bis zum Erreichen einer Freigrenze von netto 1 Mio. € werden keine Transaktionsentgelte nach dem Preisverzeichnis der Eurex Clearing AG (Preisverzeichnis) von Requestern auf Eurex EnLight erhoben, wenn die unter Punkt 3. genannten Bedingungen erfüllt sind. Die Freigrenze gilt dabei nicht pro Requester, sondern bezieht sich auf die ab dem 1. Januar 2020 insgesamt (von allen Requestern in allen Produkten) anfallenden Transaktionsentgelte. Sobald die Freigrenze von 1 Mio. € erreicht ist, werden die nach dem Preisverzeichnis gültigen Transaktionsentgelte erhoben.

Das Erreichen der Freigrenze wird den Teilnehmern durch ein Eurex-Rundschreiben rechtzeitig bekannt gegeben.

2.    Erforderliche Tätigkeiten

Es sind keine zusätzlichen Verträge notwendig. Alle Eurex-Handelsteilnehmer können den Service gleichermaßen nutzen. Eurex EnLight kann über das Eurex T7 GUI oder über das T7 Enhanced Trading Interface (ETI) erreicht werden.

3.    Details der Initiative

Die temporäre Aussetzung der Transaktionsentgelte für „Requester“ gilt für alle Eurex EnLight-Geschäfte, die 

  • aus einem Request auf dem P- oder M-Konto eines „Requester“ resultieren, der an mindestens zwei Marktteilnehmer gesendet wurde, die eine andere Teilnehmer-ID als der „Requester“ haben, und 
  • zwischen unterschiedlichen Teilnehmer-IDs abgeschlossen wurden. 

Nach einem Kontentransfer, Give-Up oder Average Pricing sind die entsprechenden Transaktionen nicht länger für den Erlass der Transaktionsentgelte qualifiziert. Eurex EnLight-Geschäfte, für die die Transaktionsentgelte erlassen werden, werden nicht bei der Berechnung der Volumenrabatte berücksichtigt.

Eurex EnLight ist eine vollintegrierte RFQ-Plattform, die entwickelt wurde, um die Marktstruktur zu verbessern sowie Kauf- und Verkauf-Interessen von allen im Off-Book-Handel beteiligten Marktteilnehmern zusammenzuführen. 

Die vollautomatisierte Lösung bildet die Kernaspekte des Telefonhandels ab, während sie ihren Nutzern alle Vorteile einer automatischen, elektronischen Preisbildung bietet. Die Datenerfassung und das schnelle Extrahieren von Daten, um die „Best Execution“-Anforderungen der MiFID II zu erfüllen, sind integraler Bestandteil von Eurex EnLight.

Eurex EnLight ist ein zusätzlicher, börslicher Ausführungsmechanismus, um Ausführungsanforderungen für Geschäfte mit großen Volumen, die nicht für das zentrale Limit-Orderbuch geeignet sind, zu bedienen.


Weitere Informationen

Empfänger:

Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Vendoren

Zielgruppen: 

Front Office/Handel, Middle + Backoffice, IT/System Administration, Revision/Security Coordination

Kontakt:

Equity & Index Sales: Philipp Schultze, philiipp.schultze@eurexchange.com;
Fixed Income Sales: Vassily Pascalis, vassily.pascalis@eurexchange.com

Web:Eurex EnLight
Verweis auf Rundschreiben:Eurex-Rundschreiben: 081/19
Autorisiert von:Dr. Randolf Roth
 

Marktstatus

XEUR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Production Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.