Service Navigation

Einführung von Inter-Product Spread-Strategien in Fixed Income-Futures – Informationen zum Handelsstart

Erscheinungsdatum: 27. Aug 2019 | Eurex Exchange

083/2019 Einführung von Inter-Product Spread-Strategien in Fixed Income-Futures – Informationen zum Handelsstart

Eurex Rundschreiben 083/19

1.    Einführung

Die Geschäftsführung der Eurex Deutschland hat zum 16. September 2019 beschlossen, ein initiales Angebot an Inter-Product-Spreads (IPS) für Fixed Income-Futures als standardisierte Inter-Product Spread (IPS)-Strategie für Futures einzuführen (z.B. Bund-Buxl Spread).

Dieses Rundschreiben enthält Informationen zu den geänderten Abschnitten in den betroffenen Regelwerken der Eurex Deutschland sowie Details zur geplanten Einführung der neuen Produkte, der Struktur und des Set-ups und Lebenszyklus der Inter-Product Spreads.

Wie im Vorankündigungsrundschreiben 067/19 bereits beschrieben, hat der Börsenrat der Eurex Deutschland die Änderungen der Bedingungen für den Handel an der Eurex Deutschland bezüglich der Einführung der neuen Produkte beschlossen.

Start der Simulation: 14. Juni 2019

Start der Produktion: 16. September 2019
 

2. Voraussetzungen für die Teilnahme/Nutzung des Angebots

Inter-Product-Spread (IPS)-Strategien werden allen Börsenteilnehmer und Händler zur Verfügung stehen, die für den Handel von beiden Futures-Produkten aufgesetzt sind, aus denen ein IPS sein Leg-Instrument bezieht.

Des Weiteren gelten die Beschränkungen für die Mindestordergröße, welche auf Clearer-, Teilnehmer- und Händlerebene gesetzt sind, für Futures-Kontrakte, die Leg-Instrumente eines IPS enthalten, wobei die IPS-Ratios der Leg-Instrumente berücksichtigt werden.
 

3. Details zu den neuen Produkten

Eine standardisierte Inter-Product-Spread-Strategie ist ein kombiniertes Instrument, das von der Geschäftsführung der Eurex Deutschland definiert wird. Es besteht aus einer festgelegten Anzahl an Instrumenten von zwei verschiedenen Futures-Produkten und einer entsprechenden Leg-Ratio, die die gleichen Verfallsdaten haben. Inter-Product-Spread-Strategien sind Produkte mit zwei Legs, welche eine DV01-Neutralität sicherstellen. IPS ermöglichen Investoren, eine kapitaleffiziente Absicherung gegen eine parallele Verschiebung der Zinskurve und eine direkte Handelsposition einzugehen durch eine Änderung der Flachheit und Steilheit der Zinskurve. IPS-Strategien ermöglichen auch den Handel des Spreads zwischen verschiedenen europäischen Staatsanleihen ohne Legging-Risiko. Inter-Produkt Spread Strategien an der Eurex Deutschland werden in separaten, nicht-impliziten Orderbüchern gehandelt, analog zu den standardisierten Options-Strategien.

Eurex Deutschland wird IPS nur für Kombinationen der Front-Month Futures-Kontrakte anbieten. Der „cheapest-to-deliver“ (CTD)-Basket eines jeweiligen Verfallsmonats wird beobachtet, um die mögliche Zusammenstellung des CTD-Basket auf Basis von Neuemissionen von Staatsanleihen vorherzusagen. Die IPS Instrument-Verhältnisse (Leg-Ratios) werden aus der Anleihe abgeleitet, die mit höchster Wahrscheinlichkeit die CTD ist. Neue IPS-Strategien werden ab dem Montag, der dem Quartalsverfall der Eurex-Fixed-Income-Futures folgt, handelbar sein. Der Handel in IPS-Strategien endet am ersten Handelstag, an dem die Positionslimite für die jeweiligen Front-Month Futures-Kontrakte in Kraft treten, d.h. drei Handelstage vor dem letzten Handelstag.

IPS-Orderbücher sind handelbar, sobald sich beide Leg-Instrumente im Handel befinden. Zum Beispiel startet der Handel im Bund-Buxl-IPS in der ersten Handelssession am Morgen, da beide Futures-Kontrakte über den gesamten Eurex-Handelstag hinweg gehandelt werden. Im Gegensatz dazu werden Long-term BTP-Bund IPS und Schatz-Short-term BTP IPS zwischen 08:00 Uhr MEZ und 19:00 Uhr MEZ und somit nicht für die volle Länge des Eurex-Handelstags handelbar sein.

Handelszeiten der neuen Produkte

Die Handelszeiten der neuen Produkte sowie die IPS in Fixed-Income-Futures ab 16. September 2019 finden Sie in Anhang 3 zu diesem Rundschreiben.

Zeitplan für die Simulation und Produktion

IPS-Strategien sind seit dem 14. Juni 2019 in der Eurex-Simulationsumgebung verfügbar. Die Simulation für Eurex T7 Release 7.1 wird bis Ende August 2019 verfügbar sein. Anschließend wird die Simulation erst wieder am 9. September 2019 mit der Version 8.0 verfügbar sein.

Die Inter-Product-Spread-Strategien für Kombinationen von Fixed-Income-Futures, welche im Produktumfang enthalten sind, werden ab dem 16. September 2019 in der Produktion handelbar sein.

Es ist geplant, weitere IPS-Strategien für Fixed-Income-Futures nach dem Produktionsstart von Eurex T7 Release 8.0 anzubieten.

Entgelte

Die Entgelte in IPS-Geschäften werden auf Basis der bestehenden Transaktionsentgelte der zugrunde liegenden Futures-Kontrakte festgelegt, in die ein IPS-Geschäft zerlegt wird. Ein IPS-Geschäft im Bund-Buxl Spread, das mit einem Leg-Ratio von 5:2 angeboten wird, resultiert beispielsweise in sieben einzelne Futures-Transaktionen, in denen die Leg-Instrumente entsprechend in Rechnung gestellt werden.

Die Fee-Typen „IPS Strategy Trade“ und „IPS Strategy SMP“ werden ab dem Handelsstart verfügbar sein, damit die Transaktionsentgelte in IPS-Geschäften von nicht-IPS-Geschäften in den täglichen Reports CB165 und CB196 sowie in dem monatlichen CB192 Report unterschieden werden können.

Initial werden IPS-Geschäfte nicht in die Berechnungen der Volumenrabatte einbezogen.
 

Anhänge:

Anhang 1 – Geänderte Abschnitte der Bedingungen für den Handel an der Eurex Deutschland

Anhang 2 - Geänderte Abschnitte der Kontraktspezifikationen für Futures-Kontrakte und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland

Anhang 3 - Handelszeiten der neuen Produkte


Weitere Informationen

Empfänger:

Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Vendoren

Zielgruppen: 

Front Office/Handel, Middle + Backoffice, IT/System Administration, Revision/Security Coordination

Kontakt:

client.services@eurexchange.com

Verweis auf Eurex-Rundschreiben:029/19, 055/19, 067/19
Autorisiert von:Randolf Roth
 

Marktstatus

XEUR

-

-

Störung in Teilen des Handelssystems

Technische Störung des Handelssystem

Production Newsboard

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.