„MiFID II hält uns in Atem“

Erscheinungsdatum: 21. Nov 2017 | Eurex Exchange

„MiFID II hält uns in Atem“

Interview mit Randolf Roth, Mitglied des Eurex Executive Board und verantwortlich für Market Design

Schon sehr bald wird die seit Jahrzehnten umfangreichste Marktreform die europäischen Derivatemärkte von Grund auf erneuern: Am 3. Januar 2018 treten die Markets in Financial Instruments Regulation (MiFIR) und Directive II (kurz: MiFID II) in Kraft. Wir haben mit Randolf Roth, Mitglied des Eurex Executive Board, über die bevorstehenden Herausforderungen gesprochen und haben ihn gefragt, mit welchen Maßnahmen Eurex seine Kunden bei der Vorbereitung unterstützt.  

Randolf, in wenigen Wochen geht MiFID II an den Start.

Ja, und das Thema beschäftigt uns alle nach wie vor. Der Einsatz lohnt sich aber definitiv. Für Eurex bietet MiFID II große strategische Vorteile. Wir sind überzeugt von einer neuen Welt, in der unsere Börsen-Expertise eine wesentliche Rolle spielen wird. Neben der Compliance-Arbeit haben wir sehr viel Zeit und Anstrengung in unsere Innovationskraft gesteckt.

Was heißt das genau?

Im Zuge des Marktstrukturwandels müssen Marktteilnehmer sich neuen Herausforderungen stellen. Unsere Aufgabe ist es, diese strukturellen Beeinträchtigungen anhand von neuen Modellen, Dienstleistungen und innovativen Produkten zu mildern. Einige Beispiele: Wir haben eine neue Market-Making Option eingeführt, eine Request-for-Quote-Plattform  sowie neue Reporting-Services. In Kombination mit neuen Produkten wie unseren Total Return Futures (TRF) und anderen neuen Eurex-Instrumenten wie den Corporate Bond Index Futures unterstützen sie unsere Kunden bei der Anpassung an regulatorische Neuerungen.

Was ist der derzeitige Stand bei Eurex? Seid Ihr bereit für den 3. Januar? 

Ja, wir sind bereit und arbeiten unter Hochdruck daran, Kunden die bestmögliche Unterstützung für ihre eigenen Vorbereitungen zu bieten. Um sich auf die technischen Neuerungen einzustellen, können sie unsere Simulationsumgebung nutzen, deren Verfügbarkeit am 4. Dezember mit der Einführung des neuen Release endet.

Wie läuft das bis jetzt?

Bis Anfang November dieses Jahres haben Marktteilnehmer zu fast 70 Prozent des gehandelten Marktanteils aktiv an diesen Simulationen teilgenommen. Um optimal auf den 3. Januar vorbereitet zu sein, können Teilnehmer ab dem 4. Dezember den Umgang mit der neuen Welt außerdem innerhalb einer Produktionsumgebung üben. 

MiFID II ist ein gewaltiges Unterfangen zur Restrukturierung der europäischen Märkte. Was sind die wichtigsten Aspekte? 

Schauen wir zunächst auf die Hauptbestandteile eines reibungslos funktionierenden Derivatemarktes. Das sind Transparenz, Liquidität und Widerstandsfähigkeit. In unserem Paper „MiFID II – redesigning Europe’s markets” (Link) sind wir im Detail auf diese wichtigen Aspekte eingegangen. Entscheidend ist, dass die drei Bausteine alle optimal eingesetzt werden. MiFID II kann sein volles Potenzial nur dann entfalten, wenn die Transparenz erhöht wird ohne die Liquidität einzuschränken; gleichzeitig muss sie die Widerstandsfähigkeit der Märkte unterstützen. Aus unserer Perspektive haben die Regulierungsbehörden exzellente Arbeit geleistet und wir werden unser Möglichstes tun, um Marktteilnehmer und Behörden weiterhin bei der Verbesserung der Europäischen Finanzmärkte zu unterstützen.   

 

Marktstatus

XEUR

-

-

Störungen im Handelssystem

Erhebliche Störungen im Handelssystem

Production Newsboard

Der Marktstatus-Indikator gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Production Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Marktstatus-Fenster keine Entscheidungen zu treffen, Bitte verfolgen Sie auf jeden Fall die aktuellen Hinweise im Production Newsboard.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.