IFM Screencasts

Screencastserie von IFM & Eurex Exchange

Die folgenden Screencasts wurden in Kooperation mit dem Institute for Financial Markets (IFM) produziert. So steht Ihnen jetzt die erstklassige Derivate-Kompetenz des renommierten Schulungsinstituts zur Verfügung. (Videos nur in Englisch)

 

Webinarfolge 1: Warum handelt man Futures?

Vielleicht handeln Sie bereits mit Aktien, ETFs oder Devisen. Der Handel mit Futures könnte ebenfalls für Sie attraktiv sein. Am Beispiel von Eurex Exchange Futures wird erklärt, inwiefern Futures nicht genau das Gleiche wie eine Aktie, eine Anleihe oder eine Währung sind, aber trotzdem viele Gemeinsamkeiten haben und dabei einen Kostenvorteil beim Handel mit sich bringen. Dabei spielen auch die wichtigen Sicherheitsmechanismen beim Handel von börsennotierten Derivaten eine Rolle, die über einen zentralen Kontrahenten abgewickelt werden.

 

Webinarfolge 2: Warum handelt man Futures?

Beim Handel mit Futures lassen sich deutlich stärkere Hebelwirkungen erzeugen als in den meisten Kassamärkten. In dieser Folge zeigen wir Ihnen, warum Futures eine so starke Hebelwirkung aufweisen, und wie Risikomanagementsysteme dafür sorgen, dass Verluste umgehend ausgeglichen werden und Gewinne zeitnah ausgezahlt werden können. Die bei Wertpapieren vorhandenen Cashflows (Dividenden, Kupons, Zinsen, usw.) entfallen bei Futures. In diesem Screencast dienen die Eurex Exchange Futures als Beispiel.

 

Webinarfolge 3: Europäische Aktienindex-Futures

Wie errechnet man den fairen Preis eines Aktienindex-Futures? Falls der Markt fair ist, wie können Sie feststellen, ob der Preis eines Produktes zu hoch oder zu niedrig angesetzt wurde? In dieser Folge lernen Sie am Beispiel der europäischen Eurex Exchange Aktienindex-Futures die methodologische Preisfindung bei Futures, auch als Cost-of-Carry-Modell (Haltekostenmodell) bekannt.

 

Webinarfolge 4: Futures auf europäische Staatsanleihen

Wie errechnet man den fairen Preis eines Staatsanleihe-Futures? Im Gegensatz zu Aktienindex-Futures sind Bond-Futures in der Regel zu günstig im Verhältnis zum heranzuziehenden 'Fair Value' bewertet. In dieser Folge werden Ihnen die wesentlichen Bewertungsunterschiede zwischen Bond-Futures und solchen auf Aktienindizes am Beispiel der europäischen Aktienindex-Futures von Eurex Exchange erklärt.

 

Webinarfolge 5: Diversifizierung mit europäischen Aktienindex-Futures

Jeder Markt hat seinen eigenen Charakter und Gesetzmäßigkeiten. Dennoch weisen sie immer eine Korrelation auf, in turbulenten Zeiten sogar eine sehr hohe. Selbst die normale Korrelation zwischen europäischen und US-Indizes kann Ihr Handelsergebnis deutlich verbessern. Wenn Sie bereits US-Aktienindexderivate handeln, diversifizieren Sie doch Ihr Portfolio mit den Eurex Exchange EURO STOXX 50® Index und DAX® Futures.

 

Webinarfolge 6: Speziell für Händler von U.S. Treasury Note Futures

Vielleicht handeln Sie schon seit mehreren Jahren U.S. Treasury Note Futures. Wenn Sie sich für Futures auf europäische Staatsanleihen an Eurex Exchange interessieren, ist dies hier genau das richtige Webinar. Wir betrachten europäische Futures: Euro-Schatz, Euro-Bobl, Euro-Bund, Euro-Buxl®, Short-/Medium- und Long-Term Euro-BTP und wie sich diese Märkte von den U.S. Treasury Note Futures unterscheiden.

 

Webinarfolge 7: Europäische Geldmarkt-Futures: EURIBOR, der europäische LIBOR

Die meisten großen Nationen haben ihre eigene Version von dem, was wir LIBID oder LIBOR nennen. In Europa können große Kreditinstitute Geld zum EURIBOR-Satz (European Interbank Offered Rate) leihen. In diesem Webinar zeigen wir Ihnen, wie sehr der Handel der EURIBOR-Kurve an Eurex Exchange dem Eurodollar-Handel in Nordamerika ähnelt. Außerdem gehen wir darauf ein, wie man EURIBOR-Geschäfte mit Eurodollar-Geschäften verbindet, um Spreads zu generieren, die aus der relativen Performance zwischen europäischem und US-LIBOR entstehen. Die europäische Schuldenkrise gibt Ihnen die Möglichkeit, entsprechend Ihrer Einschätzung der Zinsentwicklungen zu handeln.

 

Webinarfolge 8: Handeln Sie die europäische Zinskurve der Anleihen (Teil 1)

Viele nordamerikanische Händler kennen bereits ähnliche Geschäfte als NOB Trades (Notes over bonds). Wir wollen mit der Bewertung der verschiedenen Staatsanleihen, die den Euro-Schatz, Euro-Bobl and Euro-Bund-Futures zu Grunde liegen, beginnen. Als nächstes bestimmen wir die Cheapest-to-Deliver-Staatsanleihe (CTD) aus dem Korb der lieferbaren Anleihen, indem wir die verschiedenen Konstellationen miteinander vergleichen, ebenso die Haltekosten im Kassa- und Futures-Markt.

 

Webinarfolge 9: Handeln Sie die europäische Zinskurve der Anleihen (Teil 2)

Nachdem wir nun die Cheapest-to-Deliver-Schuldverschreibung (CTD) für einen Future ermitteln können, wollen wir die Volatilitätseigenschaften dieser Futures und der dazugehörigen Schuldverschreibung erkunden. Wir stellen eine Gleichung auf, die die Volatilität des Kassamarktes mit der des Future-Marktes zusammenbringt. Sobald wir den Basispunktwert (BPV) der verschiedenen Futures-Kontrakte verstanden haben, können wir ihre entsprechende Spreadverhältnisse errechnen, je nachdem, wie Sie die Veränderung der Zinskurve eingeschätzt haben. Wir entwickeln daraufhin Strategien, die mit der Zinskurve parallel gehen oder eben nicht parallel gehen, und verwenden dabei Produkte von Eurex Exchange und andere globale Benchmarks.

 

Webinarfolge 10: Handeln Sie die europäische Zinskurve der Anleihen (Teil 3)

Nachdem wir nun die Cheapest to Deliver-Schuldverschreibungen (CTD) für die jeweiligen Futures-Verfälle zusammen mit den Basispunktwerten der Futures-Kontrakte gefunden haben, können wir jetzt Strategien entwerfen, die profitabel sind, wenn eine Zinskurve im Vergleich zu einer anderen fällt oder steigt. Wenn Sie zum Beispiel davon ausgegangen sind, dass die italienische Zinskurve für Schuldverschreibungen im Vergleich zur deutschen steigt, welche Trades mit einer entsprechenden Gewichtung der Futures-Spreads würden Sie dann machen? In diesem Webinar werden die Zusammenhänge anhand der Eurex Exchange’s Fixed Income-Futures erklärt.

 

Webinarfolge 11: Europäische Indizes vs. US Indizes

Die europäischen Aktienmärkte bieten genau wie der Dow, SPX, Nasdaq und Russell2k eine Fülle von Indizes mit unterschiedlichen Volatilitätseigenschaften. Vielleicht denken Sie, dass Aktien mit kleiner Kapitalisierung eine bessere Performance als die mit großer Kapitalisierung haben. In diesem Webinar lernen Sie, wie sich verschiedene Index-Futures, die an Eurex Exchange gehandelt werden (EURO STOXX®, EURO STOXX 50®, DAX® Index Futures), im Vergleich zueinander und im Vergleich zu US Indizes verhalten.

 

Webinarfolge 12: Die europäische Staatsschuldenkrise (Teil 1)

Die europäische Schuldenkrise ist jetzt drei Jahre alt, und es entwickeln sich immer neue Problemstellungen. Eurex Exchange bietet Fixed Income Futures auf deutsche, italienische und französische Staatsanleihen. Dieses Webinar zeigt, wie Sie mit Futures auf Schuldverschreibungen umgehen, die mit AAA und A bewertet sind. Essentiell in Zeiten, in denen sich die Ratings ständig ändern. Werden sich die Spreads weiterhin ein Rennen liefern? Oder sind die Zinsunterschiede zu groß geworden?

 

Webinarfolge 13: Die europäische Staatsschuldenkrise (Teil 2)

Die Sorge, dass die südeuropäischen Volkswirtschaften nicht im Gleichklang mit den nordeuropäischen sind, hat zu großer Verunsicherung darüber geführt, welchem Staat welche Kreditwürdigkeit bleibt, und welcher möglicherweise in Richtung Verzug und Ratingherabstufung schwanken könnte. Dieses Webinar konzentriert sich darauf, wie man auf den Eurex Exchange-Futures-Märkten handelt entsprechend der eigenen Einschätzung, was als nächstes passieren könnte.

 

Webinarfolge 14: Asset Allocation Swaps. Was ist das?

Vielleicht besitzen Sie ein SPX-Portfolio. Wenn Sie nicht „bullish“ auf den S&P500 sind, könnten Sie eine Absicherung Ihrer S&P500-Positionen in Betracht ziehen und gleichzeitig ein Proxy-Long-Portfolio auf den DAX®, EURO STOXX ®, EURO STOXX 50® oder andere Indizes, deren Entwicklung Sie positiv einschätzen, aufbauen. Dieses Webinar erläutert, wie Sie Ihre Assets von einem Index zum anderen synthetisch verschieben können. Und zwar mit Futures, um steuerlichen Problemen vorzubeugen.

 

Webinarfolge 15: Währungsgesicherte Renditenspanne (CHYS)

Wenn Sie der Ansicht sind, dass sich eine nationale Zinskurve im Vergleich zu einer anderen verändern wird, können Sie möglicherweise über ein CHYS-Geschäft nachdenken. Als Erstes ermitteln wir den Basis Point Value (BPV) jedes Spreads auf dem lokalen Markt: Euro-Schatz gegen Euro-Bund und Short-Term gegen Long-Term Euro-BTP Futures. Danach vergleichen wir den relativen BPV eines Spreads gegenüber dem anderen Spread, um die richtige Spread-Ratio zu errechnen, so dass die Dauer und Währung neutral auf jedem Markt erscheinen, wenn Sie Gilt-Futures gegen Euro-Bund-Futures handeln.

 

Webinarfolge 16: Strategiewechsel im Trading der Zentralbank

Wird sich der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) Mario Draghi auf die Eindämmung der Inflation konzentrieren oder können wir eine ruhigere Linie von der EZB-Führung erwarten? Wenn die U.S. Federal Reserve (FED), die Bank of England (BOE) und die Bank of Japan (BOJ) ihre Strategie ändern, ändert sich dementsprechend die Anlagestrategie in vielen Zinsmärkten. In diesem Screencast zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Zins-Futures von Eurex Exchange einen gewinnbringenden Spread handeln können, je nachdem, welche Zentralbank aggressiver oder beruhigender in der Zinslandschaft agiert.

 

Webinarfolge 17: Handeln versus Investieren: Was ist der Unterschied?

Sind Sie ein langfristig oder ein kurzfristig orientierter Investor? Wenn Sie Aktien, kaufen, erwarten Sie eine bestimmte Rendite (die Höhe kann variieren), (möglicherweise) eine Dividende und Sie haben Anspruch auf ein Stimmrecht bei Aktionärsversammlungen. Wenn Sie einen Aktienindex-Future wie den Eurex Exchange’s EURO STOXX 50® Index Future handeln, haben Sie es mit einem Finanzprodukt zu tun, das sich ähnlich einer Aktie verhält. Sie erhalten jedoch keine Dividende. Und es gibt keine Hauptversammlungen. Wenn die Rendite auf einen Aktienkorb eine Mischung aus Dividenden und Vermögensgewinnen/-verlusten ist, ist die Frage, was den größten Einfluss hat. Falls die größte Rendite auf Preisveränderungen zurückzuführen ist, dann können wir mit Futures auf ähnliche Weise vom Markt profitieren und gleichzeitig die Kosten senken.

 

Webinarfolge 18: Was ist die technische Analyse?

Preisentwicklungen beobachtet man über einen längeren Zeitraum. Wann war es günstiger? Dieses oder letztes Jahr? Eine technische Analyse zeichnet die Preiszeitreihen in grafischer Form auf und macht mögliche Marktentwicklungen klarer. In diesem Webinar lernen Sie grundlegende Instrumente, Indikatoren und die Grundregeln von Charles Dow kennen, die er im 19. Jahrhundert entwickelt hat.

 

Webinarfolge 19: VSTOXX® Futures: ein flexibles Handels- und Hedginginstrument für Aktienpositionen

VSTOXX® Futures sind für viele Investoren interessant, von konservativen bis risikofreudigen Anlegern. Dieses Webinar erklärt, wie Investoren mit Long-Positionen in Aktien- bzw. Aktienindexprodukten das Risiko extremer Marktbewegungen mit dem Kauf von VSTOXX®-Futures reduzieren können und wie man bei Short-Positionen mit dem Verkauf der Futures, und damit mit dem Verkauf von Volatilität, eine Teilabsicherung erzielt. Im Gegenzug geht es aber auch darum, wie Investoren, die größere Risiken eingehen wollen, die VSTOXX®-Futures für direktionale Aktienmarktstrategien nutzen können.

 
 
 

Disclaimer:
Ansichten und Meinungen von Einzelpersonen oder deren zugehörigen Firmen, die im Rahmen von interaktiven Seminaren (Webinars) zum Ausdruck gebracht werden, sind ausschließlich die der Autoren und repräsentieren nicht zwangsläufig die Ansichten von Eurex.
Trotz sorgfältiger und regelmäßiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Marktstatus

XEUR

-

-

Störungen im Handelssystem

Erhebliche Störungen im Handelssystem

Production Newsboard

Der Marktstatus-Indikator gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Production Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Marktstatus-Fenster keine Entscheidungen zu treffen, Bitte verfolgen Sie auf jeden Fall die aktuellen Hinweise im Production Newsboard.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.