Order to Trade Ratio

Order-Transaktions-Verhältnis

Die Eurex-Börsen werden das bestehende Konzept des Order-Transaktions-Verhältnisses („Order-to-Trade Ratio“ (OTR)) mit Wirkung zum 3. Januar 2018 neu gestalten. Die wesentlichen Änderungen im Vergleich zum bestehenden OTR ist der Übergang von einem monatlichen zu einem täglichen Betrachtungszeitraum sowie die Einführung eines transaktionsbasierten OTR.

Die Limite für das volumenbasierte OTR werden auf das Verhältnis zwischen den Volumen aller Ordereingaben (geordertes Volumen) und dem Handelsvolumen pro Produkt und pro Tag gesetzt, das die Teilnehmer durch Orders und Quotes generieren, die sie an das Handelssystem T7 von Eurex Exchange senden. Die Limite für das transaktionsbasierte OTR werden auf das Verhältnis zwischen der Anzahl aller Ordereingaben (Anzahl der Orders) und der Anzahl der Transaktionen pro Produkt und Tag, das die Teilnehmer durch Orders und Quotes generieren, die sie an T7 senden. Zur Berechnung des georderten Volumens (bzw. der Anzahl der Orders) werden alle Ordertypen und/oder Quotes berücksichtigt. Darin eingeschlossen sind alle folgenden Aktionen: „add“, „modify“ und „delete“. Zur Berechnung des gehandelten Volumens (Anzahl der Transaktionen) werden alle Ausführungen berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass das Volumen täglich aggregiert wird.

Die Limite werden auf Basis des Produkttyps definiert. Bei einigen Produkten mit unterschiedlichem Verhalten werden die Limite um einen produktspezifischen Faktor erhöht. Wenn ein Teilnehmer die Mindestquotierungsanforderungen erfüllt hat, werden die Limite unter Berücksichtigung der Quotierungsleistung erhöht. 

Wenn am Tagesende der Wert eines OTR in einem bestimmten Produkt für einen bestimmten Teilnehmer größer ist als der vorab definierte Schwellenwert, gilt dies als Überschreitung. Eine solche Überschreitung kann Sanktionen gegen den Teilnehmer nach sich ziehen.

Teilnehmer können den Vorabwert eines OTR für ein bestimmtes Produkt und den entsprechenden Schwellenwert mithilfe der bereitgestellten untertägigen Reports selbst berechnen. Dessen ungeachtet kann der Schluss, ob der OTR überschritten wurden, nur am Ende des Tages gezogen werden.

 

Berechnung des volumenbasierten OTRs

Das volumenbasierte OTR wird anhand der folgenden Gleichung berechnet:

OTR vol = [geordertes Volumen]  /  [ gehandeltes Volume ] - 1

Das georderte Volumen ist die Summe

  • der Anzahl der Kontrakte, die durch Orders und Quotes generiert werden, welche von der Matching Engine akzeptiert und in das Orderbuch eingestellt werden und
  • der Anzahl der Kontrakte, die der Teilnehmer aus der Matching Engine löscht, und die somit nicht ausgeführt wurden.

Das Ändern („modify“) einer Order wird als Löschen („delete“) und anschließendes Hinzufügen („add“) verarbeitet. Das heißt, dass die ursprüngliche Order und die neue Order zum georderten Volumen hinzugezählt werden. Dieses Verfahren wird unabhängig davon angewendet, welches Attribut der Order und/oder des Quote geändert wird. Eine IOC Order wird wie eine Order submission behandelt, wobei der unausgeführte Teil wie eine Orderlöschung behandelt wird.

Wenn eine Order oder ein Quote vollständig oder teilweise durch die Self-Match Prevention (SMP)-Funktion gelöscht wird, erhöht das georderte Volumen die Kaufseite und die Verkaufseite nur um die Anzahl der gelöschten Kontrakte.

Das gehandelte Volumen ist das ausgeführte Volumen im Orderbuch. Falls das gehandelte Volumen kleiner als der Volumenbasierte Mindestbetrag ist, wird es durch selbigen ersetzt.

Das Limit des volumenbasierten OTR berücksichtigt den Produkttyp und das Produkt. Für Teilnehmer, die die Mindestquotierungsanforderungen erfüllen, wenden die Eurex-Börsen höhere, dynamische Limite an. Die dynamischen Limite hängen von der Quotierleistung (d. h. Anzahl der Instrumente und Zeit mit Quotes im Vergleich zu den Mindestanforderungen), der Spread-Qualität, der durchschnittlichen Quotierungsgröße sowie der Quotierung während Angespannter Marktbedingungen.

Berechnung des transaktionsbasierten OTRs

Das transaktionsbasierte OTR wird anhand der folgenden Gleichung berechnet:

                    OTR count  =  [ Anzahl Orders ]  /  [ Anzahl Transaktionen ]  -  1


Die Anzahl der Orders ist die Summe

  • der Anzahl der Orders und Quotes, die von der Matching Engine akzeptiert und in das Orderbuch eingestellt werden und
  • der Anzahl der Orders, die der Teilnehmer aus der Matching Engine löscht, und die somit nicht ausgeführt wurden.

Das Ändern („modify“) einer Order oder Quote wird als Löschen („delete“) und anschließendes Hinzufügen („add“) verarbeitet. Das heißt, dass die ursprüngliche Order und die neue Order zur Anzahl der Orders hinzugezählt werden. Dieses Verfahren wird unabhängig davon angewendet, welches Attribut der Order und/oder des Quote geändert wird. Eine IOC Order wird wie eine Order submission behandelt, wobei der unausgeführte Teil wie eine Orderlöschung behandelt wird.

Wenn eine Order oder ein Quote vollständig oder teilweise durch die Self-Match Prevention (SMP)-Funktionalität gelöscht wird, erhöht die Anzahl der Orders die Kaufseite und die Verkaufseite nur um die Anzahl der involvierten Orders.

Die Anzahl der Transaktionen ist die Anzahl der Ausführungen im Orderbuch. Falls die Anzahl der Transaktionen kleiner als der Transaktionsbasierte Mindestbetrag ist, wird es durch selbigen ersetzt.

Limit-Parameter

Die folgenden Tabellen zeigen die Parameter an, die für die Berechnung des volumenbasierten OTR genutzt werden. (Bitte beachten Sie: Das Limit basiert auf dem Produkttyp des jeweiligen Produkts):



Wenn ein Produkt in der obigen Tabelle nicht aufgeführt ist, d. h. keinen zugewiesenen Produktfaktor hat, wird der Standardfaktor von 1,00 angewendet.

Die folgenden Tabellen zeigen die Parameter an, die zur Berechnung des transaktionsbasierten OTR genutzt werden. (Bitte beachten Sie: Das Limit basiert auf dem Produkttyp des jeweiligen Produkts):

 


Wenn ein Produkt in der obigen Tabelle nicht aufgeführt ist, d. h. keinen zugewiesenen Produktfaktor hat, wird der Standardfaktor von 1,00 angewendet.

Reports

Die folgenden Reports werden auf der Common Report Engine für die Teilnehmer bereitstehen:

  • CB069 (Transaction Report): Erweiterter Report, der täglich erstellt wird. Zusätzlich, intraday Versionen des Reports werden dreimal täglich erstellt.
  • TR100 (Order To Trade Ratio Report): Neuer Report, welcher täglich erstellt wird. Dieser Report wird ab dem 4. Dezember 2017 erstellt. Ab dem 3. Januar 2018, ersetzt er den aktuellen TD981 Report.
 
 

Weitere Informationen entnehmen sie dem Konzeptpapier unten (in Englisch).

 

Marktstatus

XEUR

-

-

Störungen im Handelssystem

Erhebliche Störungen im Handelssystem

Production Newsboard

Der Marktstatus-Indikator gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Production Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Marktstatus-Fenster keine Entscheidungen zu treffen, Bitte verfolgen Sie auf jeden Fall die aktuellen Hinweise im Production Newsboard.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.