Kontenstruktur

Kontenstruktur

Eurex bietet verschiedene Positionskonten an, auf denen Geschäfte bis zu ihrer Schließung erfasst werden können. Es werden drei Kontoarten unterschieden:

  • Kundenkonto (Agent)
  • Eigenhandelskonten (Proprietary)
  • Market Maker-Konten

Jede in das T7-System eingegebene Order ist einer dieser drei Kontoarten zuzuordnen.

Kunden- und Eigenpositionskonten werden auf Bruttobasis geführt. Wenn ein Händler identische Kontrakte kauft und verkauft, hält er sowohl Long- als auch Short-Positionen in demselben Konto, sofern nicht der zweite Trade als Glattstellungsgeschäft (Closing Trade) gekennzeichnet wird. Für ein Gegengeschäft, das bei der Eingabe nicht als Glattstellungsgeschäft gekennzeichnet wird, kann eine entsprechende Anpassung später erfolgen. 

Market Maker-Konten werden auf Nettobasis geführt.

Übersicht über die Kontoarten

Kontocode

Kontoart

Verwendung

Netto/Brutto

A1 - A9

Kundenkonto

Nur Kundengschäft

Brutto

G2

Vorgesehen für Give-up

Mit Member ID des zu beliefernden Clearing-Mitglieds

 

P1, P2

Eigenhandelskonto

Auf eigene Rechnung

Brutto

M1, M2

Market Maker-Konto

Auf eigene Rechnung
Quotes werden automatisch auf das M1-Konto gebucht 

Netto

Teilnehmer haben die Möglichkeit, die Anzahl der Konten (A1-A9) zu erhöhen. Die Namen der Konten können von den Teilnehmern frei gewählt werden, solange sie  sich von allen anderen unterscheiden. Der Name muss alphanumerisch sein und es können alle Großbuchstaben und Zahlen verwendet werden, jedoch keine Sonderzeichen oder Leerzeichen. Der Kontoname kann bis zu 20 Stellen aufweisen.

Die folgenden Namen sind vom System reserviert und können nicht verwendet werden:

  • G# (#=0-9)
  • P# (#=0, 3-9)
  • M# (#=0, 3-9)
  • PP
  • CLIENT
  • HOUSE
  • ALL

 

Kundenpositionskonto

Geschäfte, die im Auftrag von Kunden in T7 eingegeben werden, werden auf den Kundenpositionskonten (A1,A2,…,A9) geführt. Alle Give-up-Geschäfte fallen unter das A1-Konto und werden dort als solche angezeigt. Der Code G2 gibt die Übergabe des Geschäfts an einen anderen Teilnehmer ab; der Kunde nutzt dann in der Regel einen Teilnehmer für die Ausführung und einen anderen für das Clearing.

G2 (Designated Give-up)
Bei der Kennzeichnung eines Geschäfts mit dem Code G2 stellt der Händler alle für den Give-up erforderlichen Informationen bei Ordereingabe bereit, einschließlich der Member ID des Clearing-Mitglieds, an den der Take-up übertragen wird. Der Give-up erfolgt automatisch, sofern das beteiligte General Clearing-Mitglied nicht die manuelle Genehmigung von Give-ups festgelegt hat.

Eigenpositionskonten (P1/P2)

Diese beiden Konten stehen für Geschäfte zur Verfügung, die Teilnehmer auf eigene Rechnung durchführen. Der jeweilige Teilnehmer entscheidet nach eigenem Ermessen, welches Konto zur Eröffnung einer Position verwendet wird. Glattstellungsgeschäfte sind jedoch im Konto der offenen Position zu erfassen.

Market Maker-Konten (M1/M2)

Diese beiden Konten sind für Trades verfügbar, die für das Eigenpositionskonto gemacht sind. Positionen innerhalb eines Kontos werden automatisch  auf Nettobasis geführt, das heißt in einem M-Konto kann es nur Long- oder Short-Positionen geben, nicht aber beide gleichzeitig. Trades, die aus Quotes entstehen, werden automatisch auf das M1-Konto gebucht.

 
 
 
 

Marktstatus

XEUR

-

-

Störungen im Handelssystem

Erhebliche Störungen im Handelssystem

Production Newsboard

Der Marktstatus-Indikator gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Production Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Marktstatus-Fenster keine Entscheidungen zu treffen, Bitte verfolgen Sie auf jeden Fall die aktuellen Hinweise im Production Newsboard.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.